ERSTE HILFE FÜR UNTERWEGS!

Eine Glasscherbe am Wegesrand, ein Insektenstich, eine Zecke hinterm Ohr, ein plötzliches Humpeln und man wünschte sich man hätte etwas für den Notfall dabei.

Aus eigener Erfahrung weiß ich wie schnell etwas passieren kann. Unterwegs hab ich daher immer ein NOTFALLSET dabei. Dieses umfasst u.a.: Zeckenzange, Pinzette, Notfall-Globuli (wie z.B. Arnika, Calendula, Ledum,…) Rettungsdecke, Cool-Pack, Verbandsmaterial, sterile Tücher, Wundspray, Wundsalbe)
Die Einschätzung von Situationen und die Erstversorgung von ggf. Wunden habe ich in meiner Hundetrainerausbildung sowie in einem vierwöchigen Praktikum beim Tierarzt erlernt. 
So bin ich in der Lage meine Tageshunde gut zu versorgen und zu einer eventuell notwendigen weiteren Versorgung zum Tierarzt zu bringen.

Im Vorfeld stimme ich mit den Hundebesitzern ab was im Notfall getan und ggf. verabreicht werden darf. Selbstverständlich wird auch im Fall der Fälle der Besitzer sofort informiert sobald es die Situation zulässt.

Wie würden Sie im Notfall reagieren? Wissen Sie wie man einen Pfotenverband anlegt oder wie man mit einer Verletzung durch z.B. einen Holzstock im Maul umgeht? Nein? Nicht schlimm! – Es werden regelmässig Seminare auch zur Erste Hilfe beim Hund angeboten. Fragen Sie doch einmal bei Ihrer Hundeschule oder Ihrem Tierarzt nach. Eine gute Erstversorgung des Hundes hat so manches schlimmere verhindert.

Mein Rudel und ich wünschen Ihnen eine gute und vor allem gesunde Zeit

Schreibe einen Kommentar