FREILAUF – ein Freifahrtschein & einfach so?

Da sag ich ganz klar nope 😉
Egal ob mit einem Hund oder in der Hundegruppe ein gewisser Anstand sollte gewahrt sein. Dazu gehört für mich auch dass der Freilauf nur möglich ist wenn wir uns aufeinander verlasen können. Da hat jeder so seine Prioritäten.

Bei NESBOs gehört es unter anderem dazu, auf den Wegen zu laufen/zu bleiben, sich in einem gewissen Radius zu bewegen, auf die Seite zu gehen, zurück zu kommen, zu bleiben/zu warten und sich höflich den Artgenossen gegenüber zu verhalten.

Viele der Hunde haben eine tolle Erziehung genossen. Dennoch müssen sie sich erst einmal an mich und die Gruppe gewöhnen.
Die Gruppenbeziehung /-regeln erarbeiten wir uns spielerisch in kleinen Schritten u steigern dabei langsam das Niveau.

Verstärkt wird erwünschtes Verhalten mit stimmlichem Lob, Markerwort/ -signal u Leckerlis.

Wie in jeder Beziehung gibt es auch mal Zoff 😡. Hier wird das Verhalten umgelenkt/ abgelenkt bzw. bei Bedarf auch unterbrochen.
Zur Beruhigung nutze ich auch gern Suchspiele, Pausen oder Leinensequenzen der „überdrehten“ Hunde. 

Faszinierend find ich auch immer wieder wie toll die Hunde voneinander lernen, sich helfen und sich Verhalten anschauen/abschauen- leider auch mal Blödsinn 😂🙈
Das macht meinen Alltag mit den Fellnasen spannend und abwechslungsreich und so wird es nie langweilig.

Habt noch einen schönen Tag und bis bald 🙂